Zeiten ändern sich. Früher konnten sich Unternehmen die besten Mitarbeiter aus einem großen Pool an Bewerbern herauspicken, heute müssen sie um Talente kämpfen. Gutes Personal will nicht nur gefunden, sondern auch gehalten werden. Dazu müssen Unternehmen ihr Personalmanagement optimieren. Einsatzplanung und Dienstpläne rücken dabei immer stärker in den Fokus der Personalverantwortlichen.

Personalplanung von Mitarbeiter

Zeitfresser Excel

Eine Personalplanung mit Excel war den Unternehmen viele Jahre eine wertvolle Hilfe. Es gab Zeiten, da führte kein Weg an einer Excel-Personalplanung vorbei, schließlich können Dienstpläne manuell nur mit einem erheblichen Aufwand erstellt werden. Excel ist von seinen Möglichkeiten her mächtig, aber ebenso sperrig und schwierig zu handhaben. Im Tabellenwerk verliert man leicht die Übersicht und die Korrektur eines Fehlers oder ein unbedachtes Kommando kann die Arbeit von Stunden zunichte machen. Gerade die Berechnung der Arbeitszeit ist eine Kunst für sich und die eigene Kreativität und Aufmerksamkeit braucht man eigentlich an anderer Stelle.

 

Besser online mit shyftplan

Inzwischen gibt es für die Personalplanung moderne Online-Systeme, die den Verwaltungsaufwand reduzieren. Das Tool von shyftplan bietet effizientes Zeitmanagement, eine detaillierte Zeiterfassung der Arbeitszeiten und eine einfache Erstellung von transparenten Dienstplänen. Darüber hinaus bietet shyftplan eine ausführliche Auswertung der Arbeitszeiten. Mit Online-Tools optimieren sie ihre Dienstplanung und sparen dabei Zeit und Geld.

Lesen Sie hier noch einen zusätzlichen Bericht über die Vorteile einer digitalen Schichtplanung.

 

Zeitersparnis dank Online-Tools

Softwaredienstleister wie shyftplan drängen Personalplanung mit Excel immer weiter ins Abseits. Gerade der Vergleich der Bedienbarkeit lässt den Microsoft-Oldie schlecht aussehen. Während Excel relativ unübersichtlich daherkommt und man relevante Daten länger suchen muss, bieten Softwarelösungen eine intuitive Bedienoberfläche und reduzieren den Arbeitsaufwand spürbar. Statt mehreren Programmen oder Zettelbergen braucht man so nur eine Lösung für alles. Gezielte Personaleinsatzplanung, das Erstellen und Auswerten von Dienst- und Schichtplänen, sowie das Anfertigen von Lohn- und Gehaltsabrechnungen vereinfacht die Personalplanung gerade gegenüber Excel. Zudem können die eigenen Mitarbeiter bei der Schicht- und Einsatzplanung kontinuierlich involviert werden. So erlaubt shyftplan das gemeinsame Erstellen von Dienstplänen über Laptop, Tablet oder Smartphone – Dank kostenloser App. Die so gewonnene Transparenz im Verteilungsverfahren erhöht die Motivation der Mitarbeiter.

 

Weniger Aufwand dank digitalem Dienstplan

Auch der Aufwand reduziert sich. Oft reichen wenige Klicks um einen Dienstplan fertigzustellen. Dank dieser unkomplizierten Zuweisung sind Personalplaner in der Lage, auf Mitarbeiterwünsche schnell zu reagieren. Ein weiteres wichtiges Tool ist die integrierte Zeitstempeluhr, die auch mit mobilen Geräten bedient werden kann. Damit hat der Personalplaner einen Ein-Blick-Überblick über die Arbeits- und Pausenzeiten seiner Mitarbeiter. Wer seine Zeit nicht weiter mit Suchen verbringen will, steigt auf ein Online-Tool um. Und dann trägt Excel das „Ex“ im Namen auch völlig zurecht.

 

Warum du bei einer Personalplanung auf Excel verzichten solltest