Ob mit `nem Buch auf der Couch, beim 10k-Lauf um den See, am Stammtisch beim Lieblings-Italiener oder beim Kajakfahren: Ausruhen, entspannen und herunterfahren nach dem Arbeitstag- das sieht sicher für jeden von uns anders aus. Zum Glück ist es grundsätzlich erst einmal jedem selbst überlassen wie er seine Freizeit außerhalb der Arbeitszeiten verbringt. Die Zeit, die dir dafür zur Verfügung steht, allerdings nicht: Die sogenannte Ruhezeit ist nämlich gesetzlich festgelegt.

Ruhezeit außerhalb der Arbeitszeiten

 

Aber was bedeutet eigentlich Ruhezeit?

Im Gegensatz zu Pausen bezeichnet die Ruhezeit im Arbeitsrecht die Zeit zwischen Beendigung eines Arbeitstages und Beginn des nächsten. Diese Zeit muss laut Arbeitszeitgesetz (ArbZG, §§ 4,5) in Deutschland im Regelfall 11 Stunden betragen. Das bedeutet, dass nach Ende einer Schicht mindestens 11 Stunden bis zum Beginn der nächsten Schicht des Arbeitnehmers vergehen müssen. Diese Zeit dient der Erholung und dem Schutz der Gesundheit der Mitarbeiter und soll darüber hinaus helfen, Unfälle durch Erschöpfung oder mangelnde Konzentration zu vermeiden.

 

Gilt das für alle Branchen?

Ja. Aber wie immer gibt es natürlich auch hier Ausnahmen, die tarifvertraglich festgelegt werden können. So kann die Ruhezeit in einigen Branchen (z.B. Gastronomie, Krankenhäuser und Pflegeeinrichtungen, Rundfunk, Landwirtschaft, etc.) um bis zu zwei Stunden verkürzt werden, sofern die Arbeit dies erfordert. Allerdings müssen gekürzte Ruhezeiten in diesen Fällen innerhalb des Kalendermonats oder innerhalb von vier Wochen ausgeglichen werden.

Eine weitere Ausnahme stellt die Rufbereitschaft von beispielsweise Rettungs- und Pflegepersonal in Krankenhäusern dar: Hier kann die Rufbereitschaft in die Ruhezeit fallen und diese gegebenenfalls unterbrechen. Allerdings darf die Ruhezeit dadurch nicht um mehr als die Hälfte, also 5,5 Stunden, gekürzt werden und auch hier muss ein zeitnaher Ausgleich durch den Arbeitgeber gewährleistet werden.

 

Ruhezeit sonst Freiheitsstrafe?

Als Arbeitnehmer solltest du auf die Einhaltung deiner gesetzlich vorgeschriebenen Ruhezeit achten um deine Gesundheit zu schützen. Unkonzentriert oder sogar krank nützt deine Arbeitskraft ja weder dir noch deinem Arbeitgeber etwas. Und wer beschwert sich schon über 11 Stunden Freizeit nach dem Arbeitstag? 🙂

Arbeitgeber hingegen sind gesetzlich dazu verpflichtet auf die Einhaltung der Ruhezeiten zwischen den Diensten ihrer Mitarbeiter zu achten. Dies wiederum kann nur durch eine detaillierte Aufzeichnung der Arbeitszeiten aller Mitarbeiter gewährleistet werden- und das am besten digital. Das Arbeitsrecht verhält sich hier ähnlich wie im Fall der Ruhepausen: Bei Nichteinhaltung droht ein Bußgeld. Wird sich wiederholt nicht an die Ruhezeiten gehalten, kann dies sogar mit hohen Geld- oder Freiheitsstrafen geahndet werden.

 

Ruhezeiten im Schichtplan

Arbeitszeiten, Ruhepausen und jetzt auch noch Ruhezeiten- wie behält man denn da den Überblick?

Keine Angst, shyftplan greift euch natürlich auch hier unter die Arme!

Die Erfassung der Arbeitszeiten funktioniert mit shyftplan ohnehin schon fast automatisch. Ab jetzt können aber auch die Ruhezeiten direkt im Firmenprofil hinterlegt werden. Einfach die gewünschte Ruhezeit erstellen – im Regelfall sollten dies 11 Stunden sein – und dann entweder als Warnung oder bindend festlegen. Im Falle der Warnung wird, wie der Name schon sagt, eine Warnung ausgegeben, wenn die Ruhezeit durch die aktuelle Schichtplanung unterschritten wird. Ist die Ruhezeit als bindend eingestellt, kann der Dienstplan nicht gespeichert werden, sofern die Ruhezeit für einen (oder mehrere) Mitarbeiter unterschritten wird.

 

Ruhezeiten festlegen

 

So muss sich niemand mehr um Ruhezeiten sorgen, das übernimmt shyftplan ab jetzt für dich! Dann kannst du deine Ruhezeit sinnvoll nutzen und dich um deine Freizeitplanung kümmern anstatt dich um Dienstplanung zu sorgen.

Du hast auch Lust auf sorgenfreie Ruhezeit? Dann ab zu shyftplan.com und 14 Tage kostenlos unseren stressfreien Schichtplan testen.

Entspann dich – Ruhezeit außerhalb der Arbeitszeiten
Tagged on: