Ja. Im ersten Schritt legst du einen Bezahlungstyp an, beispielsweise “Abzug wegen Überzahlung, einmalig”. Nun kannst du diesen Bezahlungstyp im Firmenprofil, auf dem Arbeitsbereich oder für einzelne Mitarbeiter anlegen und einen negativen Wert eintragen, d.h. davor einfach ein Minuszeichen “-” setzen.