Zeiterfassung ist ein komplexes Thema, das Unternehmen viel Zeit, Geld und Nerven kostet. Mithilfe unserer Stempeluhr kann die Erfassung der Arbeitszeiten allerdings ganz einfach sein und fast automatisch ablaufen. Warum auch du unsere Stempeluhr zur Arbeitszeiterfassung nutzen solltest, erfährst du im heutigen Blogpost.

 

Stempeluhr zur Zeiterfassung

Analoge Zettelwirtschaft vs. digitale Stempeluhr

Kaum zu glauben, dass die Erfassung der Arbeitszeiten in vielen Unternehmen noch immer per Hand und zum Teil sogar mit Zettel und Stift erfolgt. Mitarbeiter müssen sich ihre Dienste und genauen Arbeitszeiten selbst notieren. Diese werden dann zum Wochen- bzw. Monatsende per Zettel oder Email abgegeben damit sie mit den Soll-Zeiten aus den Dienstplänen abgeglichen werden können.

Neben dem entstehenden Mehraufwand hat diese analoge Zeiterfassung vor allem einen entscheidenden Nachteil: Sie ist eine enorme Fehlerquelle. Vergisst man, sich die Arbeitszeiten direkt zu notieren, erinnert man sich später vielleicht nicht mehr genau daran. Nach einem Schichttausch oder einer krankheitsbedingten Abwesenheit geht vielleicht sogar ein ganzer Dienst unter. Wer soll da am Ende noch durchsehen?

Und selbst wenn bis hierhin alles geklappt hat, können immer noch Fehler bei der Übertragung der Daten passieren- Irren ist schließlich menschlich.

Mithilfe unserer digitalen Stempeluhr erfolgt die Zeiterfassung automatisch! Mitarbeiter müssen sich lediglich mit ihrer persönlichen ID zu ihren Diensten und Pausen ein- und austragen. Shyftplan erfasst die Arbeitszeiten dann automatisch, rechnet sie zusammen und wertet sie aus. So vermeidest du nicht nur die Zettelwirtschaft, sondern auch Fehler beim Erfassen oder Übertragen der Arbeitszeiten.

 

Stempeluhr ohne Aufwand

Moderne Zeiterfassungssysteme können einen hohen Installations- und Kostenaufwand mit sich bringen. Wer dann nicht glücklich mit dem gekauften System ist, kann häufig nicht mehr zurückrudern ohne weitere Kosten in Kauf zu nehmen.

Mit unserer Stempeluhr bleibst du flexibel. Unsere App läuft sowohl auf Android als auch auf iOS. Das heißt du brauchst keine unnötig teuren Geräte anzuschaffen, sondern kannst die Stempeluhr, neben der Desktopversion auf dem Computer, auch ganz einfach auf Smartphones und Tablets nutzen. Das ist nicht nur günstiger sondern vor allem auch mobil und ermöglicht flexible Arbeitsplätze, wie zum Beispiel die Arbeit im Home Office.

So wird aus dem Verwaltungsakt Zeiterfassung ohne enormen Kosten- oder Mehraufwand eine automatisierte Erfassung der Arbeitszeiten, von der alle profitieren. Deine Mitarbeiter sparen Zeit und du dir eine Menge Nerven.

Aber anstatt auf unser Wort zu vertrauen, kannst du unsere Software und unsere Stempeluhr 14 Tage lang kostenlos testen und dich selbst davon überzeugen, wie easy Zeiterfassung sein kann- und das völlig unabhängig von der Größe deines Unternehmens.

 

Stempeluhr

Individuelle Zeiterfassung mit unserer Stempeluhr

One fits all? Nicht mit unserer Stempeluhr!

Egal wie groß dein Unternehmen ist, unsere Stempeluhr passt zu dir. Große Unternehmen sparen Zeit, da unsere Stempeluhr auf verschiedenen Geräten gleichzeitig gestartet werden kann- keine Schlange an der Stechuhr nötig! Kleine Unternehmen sparen sich die verhältnismäßig hohen Anschaffungskosten für andere Zeiterfassungssysteme, da nur ein Smartphone, Tablet oder Computer benötigt wird, auf dem die Stempeluhr läuft.

Dazu bekommt jeder Mitarbeiter seine persönliche ID, mit der er sich zu seinen Schichten ein- und austragen kann. Darüber hinaus kannst du entscheiden, wie lang die Arbeits- und Pausenzeiten deiner Mitarbeiter sein dürfen und in wer sich in welchen Arbeitsbereichen eintragen kann. So behältst du die Kontrolle und den Überblick- auch ohne Micromanagement.

 

Runde Sache

Um die Arbeitszeiterfassung noch einfacher zu gestalten, kannst du in deinem Firmenprofil einstellen, ob unsere Stempeluhr eingetragene Zeiten automatisch runden soll. Dies kann auf einen bestimmten Wert oder zugunsten der Mitarbeiter geschehen.

Darüber hinaus kannst du einstellen, dass immer zum Schichtstart gerundet werden soll. Das bedeutet, dass die Arbeitszeit immer erst mit geplantem Schichtbeginn gewertet wird, auch wenn Mitarbeiter sich früher einstempeln. Außerdem kannst du festlegen, ob und ab wann automatisch ausgetragen werden soll, wenn ein Mitarbeiter mal vergessen sollte, sich auszutragen.

Du hast spontan Personal zur Verstärkung bestellt, ohne die Dienste im Schichtplan zu erfassen? Kein Problem! Du kannst festlegen, dass Mitarbeiter durch ihr Einstempeln auch automatisch Schichten erstellen können. So geht keine Schicht unter.

 

Stempeluhr goes live

Mit dem Live-Status unserer Stempeluhr siehst du immer, wer gerade arbeitet, Pause macht, Überstunden schiebt oder sich verspätet. So kannst du direkt reagieren und zum Beispiel Verstärkung anfordern, falls jemand ausfällt oder das Arbeitsaufkommen höher ist als erwartet. Du behältst zu jeder Zeit und von überall den Überblick und das ohne Aufwand.

 

Wenn auch du von dieser einfachen und kostengünstigen Methode der Zeiterfassung profitieren möchtest, geh am besten direkt zu shyftplan.com und registriere dich. Teste shyftplan und damit auch unsere Stempeluhr 14 Tage lang kostenlos und überzeuge dich selbst.

 

Mehr als “nur” eine Stempeluhr
Tagged on: