Personalplanung ist für den dauerhaften Erfolg eines Unternehmens unerlässlich. Mitarbeiter müssen zeitlich optimal eingeordnet und ihren Fähigkeiten nach eingeteilt werden. Dabei darf man sie weder unter- noch überfordern. Für Personalplaner ist es daher wichtig, Mitarbeiter in die Planungen mit einzubeziehen.

Personalplanung von Mitarbeiter

 

Mit Mitarbeitern reden

Kommunikation ist das Stichwort. Erfolgreiche Personalplaner gehen auf die Bedürfnisse ihrer Mitarbeiter ein. Nur wer seine Mitarbeiter kennt, weiß um ihre Stärken und Schwächen. Ein Team ist mehr als die Summe seiner Mitglieder. Wer mehr mit seinen Mitarbeitern redet, kann sie besser einschätzen und ihnen passendere Aufgaben geben. Ein Morgenmuffel sollte eher nicht jede Frühschicht kriegen und ein technisch versierter Mitarbeiter macht sich schlecht im Marketing.

 

Lange planen, flexibel bleiben

Aufgabe der Personalplanung ist indirekt auch, die Mitarbeiter zufrieden zu stellen. Es ist also empfehlenswert, eine möglichst langfristige Personalplanung zu etablieren. Man weiß einfach gerne im Voraus, wann man arbeitet und wann man einen freien Tag hat. Gleichzeitig sollte die Planung flexibel bleiben. Kurzfristigen Wünschen oder dringenden Angelegenheiten der Mitarbeiter soll nach Möglichkeit nachgegeben werden – das erhöht die Zufriedenheit und Motivation. Um das zu ermöglichen, muss eine einfache Möglichkeit der Planungsteilhabe vorhanden sein.

 

Mobilität statt Stillstand

Ein Dienstplan sollte nicht in Stein gemeißelt sein. Das betrifft sowohl die Flexibilität als auch den Standort. Ein mobil verfügbarer Plan und ein immer zugängliches Tool zur Gestaltungsteilhabe, wie es shyftplan bietet, ermöglichen einen schnellen Überblick und die Möglichkeit, auf Probleme angemessen zu reagieren. Bei einem Ausfall müssen nicht lange Mails geschrieben oder Mitarbeiter abtelefoniert werden, online findet sich schnell und einfach Ersatz.

 

Mehr Mitspracherecht

Ein vorgefertigter Dienstplan kann unter den Mitarbeitern für Unmut sorgen, hatte man doch auf andere Dienste spekuliert oder einen freien Tag haben wollen. Gibt man allen Beteiligten vorher die Gelegenheit, ihre Wünsche und Vorstellungen mitzuteilen, spart man sich den Ärger hinterher. Mit der Shyftplan-Planung kann jeder Mitarbeiter seine Termine und Wunschdienste eintragen. So entsteht ein sozial verträglicher Dienstplan, der statt Frust Motivation spendet.

 

Transparent arbeiten

Transparenz bei der Personalplanung heißt, das Entstehen, die Entscheidungen und das Resultat einer Personalplanung öffentlich zugänglich zu machen. So wissen die Mitarbeiter jederzeit, was sie aktuell, morgen und übermorgen zu erwarten haben. Ein Online-Schichtplaner ist dazu eines der effektivsten Werkzeuge, um die Transparenz im Unternehmen und in der Personalplanung nachhaltig zu erhöhen. Wer die Zwänge bei der Planung sieht, versteht unliebsame Entscheidungen eher und findet sich damit ab.

Mit diesen Tipps bekommen ihre Mitarbeiter eine größere Teilhabe bei der Personalplanung, mehr Planungssicherheit und mehr Spielraum für eigene Wünsche. Nur arbeiten müssen sie am Ende doch noch selbst.

5 Tipps, wie du deine Mitarbeiter besser in die Personalplanung einbindest